Montag, 25 Oktober, 2021

Eine Studie findet deutliche Belege für die alltägliche Diskriminierung von Frauen mit Kopftuch in Deutschland.

Viele Bahnfahrer dürften die Situation kennen: Während man auf den Zug wartet, beginnt eine Person in der Nähe ein nicht zu überhörendes Telefonat. Ungewollt wird man Zeuge zahlreicher privater Dramen und Diskussionen und innerhalb weniger Sekunden ist der oder die Telefonierende in eine Schublade sortiert: Schönling, Streberin, Person, mit der man gerne mal ein Bier trinken würde.

Lesen Sie den ganzen Beitrag dazu auf sueddeutsche.de, 06. Sept. 2021

Diskriminierung melden

Anmeldung für den Newsletter

Aktuelle Veranstaltungen

Social Media