von Zeynep Bektaş

Kolumnistin Zeynep Bektaş sagt: «Der Krieg im Gazastreifen stellt uns vor eine Prüfung unserer Menschlichkeit.»


In ihrer letzten Kolumne reflektiert Zeynep Bektaş über ihre Erfahrungen als Muslima in der Schweiz. Sie beschreibt die anfängliche Überraschung und Schmeichelei, regelmäßig für diese Kolumne schreiben zu dürfen, erkennt jedoch bald die Verantwortung, nicht nur sich selbst, sondern auch ihre Religion und Herkunft zu repräsentieren.

Bektaş betont, dass Muslime in Europa, einschließlich ihrer selbst, daran arbeiten, ihren Platz in der Gesellschaft zu finden. Sie erwähnt die Notwendigkeit, sich regelmäßig von extremistischen Handlungen zu distanzieren, um falsche Annahmen zu vermeiden.

Die Autorin thematisiert globale Konflikte, insbesondere den Gazastreifen, und ruft zur Auseinandersetzung mit menschlichen Tragödien auf. Sie kritisiert die Zurückhaltung in der Verurteilung von Kriegsverbrechen und ruft dazu auf, eine objektive Perspektive einzunehmen, die sich nicht auf ethnische oder religiöse Zugehörigkeit beschränkt.

Bektaş schließt mit einem Appell zur Aufrechterhaltung von Menschlichkeit, die als grundlegende Essenz zur Schaffung einer harmonischen und gerechten Gesellschaft dient.

Lesen Sie mehr dazu auf ajour.ch, vom 10. Dez. 2023

Ausschreibung Stelleninserat

Diskriminierung melden

Melde uns Deinen Diskriminierungsfall und wir helfen Dir weiter

Meldeplattform

Anmeldung für den Newsletter