Schweizerischer Rat der Religionen

Der Schweizerische Rat der Religionen (Swiss council of religions: SCR) setzt sich aus leitenden Persönlichkeiten der Schweizer Bischofskonferenz, des Rates des Schweizerischen Evangelischen Kirchenbundes, der Christkatholischen Kirche der Schweiz, des Schweizerischen Israelitischen Gemeindebundes und Islamischer Organisationen der Schweiz zusammen, welche von ihren Institutionen oder Organisationen mandatiert sind.

Dr. Montassar Benmrad, Präsident der Föderation islamischer Dachorganisationen Schweiz ist gleichzeitig der stellvertretende Vorsitzende des Schweizerischen Rats der Religionen.

Ziele 

Mit der Bildung eines Schweizerischen Rates der Religionen verbinden die beteiligten Kirchen und Religionsgemeinschaften folgende Zielsetzungen:

  • Beitrag zum Erhalt und zur Förderung des religiösen Friedens in der Schweiz,
  • Verständigung unter den Teilnehmenden über gemeinsame Anliegen, 
  • Vertrauensbildung zwischen den Religionsgemeinschaften, 
  • Dialog zu aktuellen religionspolitischen Fragestellungen, 
  • Ansprechmöglichkeit für Bundesbehörden in diesen Fragen.

Weshalb beteiligt sich die FIDS am Schweizerischen Rat der Religionen und welchen Nutzen haben die islamischen Glaubensgemeinschaften davon?

Die FIDS hat die Mitgliedschaft im Schweizer Rat der Religionen aktiv angestrebt, weil der kontinuierliche Dialog zwischen Spitzenvertretern des Christentums, Judentums und des Islams sehr wichtig ist für die Stärkung des religiösen Friedens. Die FIDS ist die grösste Islamische Dachorganisation der Schweiz und der offizielle Vertreter seiner angeschlossenen Dachverbände und derer Interessen im SCR. Der Schweizer Rat der Religionen trifft sich periodisch auch mit Bundesräten zu Meinungsaustausch und Besprechung von wichtigen Fragen, welche den Frieden in der Schweiz betreffen. Dadurch wird der Dialog zwischen Staat, Religionen und Gesellschaft aufrechterhalten.