Drei Kündigungen beim Institut für interreligiösen Dialog

„Das Zürcher Institut für Interreligiösen Dialog steckt in einer schweren Krise. Der Stiftungsrat kündigt zwei Mitarbeiterinnen, darunter die Fachleiterin Judentum, Annette Böckler. Eine weitere Mitarbeiterin kündigt von selbst. Ein Stiftungsrat wirft das Handtuch.“

 

 

Lesen Sie den ganzen Beitrag dazu auf kath.ch, vom 25. Jan. 2020