Religionsgemeinschaften fordern mehr Schutz für Flüchtlinge/ Les communautés religieuses exigent davantage de protection pour les réfugiés

Muslime, Christen und Juden äussern sich zum ersten Mal gemeinsam zu Flüchtlingsfragen. Sie sind alle im Schweizerischen Rat der Religionen vertreten. Die im Rat vertretenen Religionsgemeinschaften fordern ihre Mitglieder auf, sich für Flüchtlinge zu engagieren. Gleichzeitig appellieren sie an die Adresse des Staates und der Politik, Verantwortung für die Bedürfnisse von Flüchtlingen zu übernehmen. Unterstützt wird das Projekt vom UNO-Flüchtlingshilfswerk. Der Festakt zur Unterzeichnung hat am 07. November in Bern stattgefunden.

Fünf Appelle zum Schutz von Flüchtlingen an die Religionsgemeinschaften

5 appels aux communautés religieuses pour la protection des réfugiés

Flyer DE

Flyer FR