Meine Antwort auf „Höchster Schweizer Muslim auf Tauchstation“, erschienen am 16.7.2015 in der NZZ

Meine Antwort auf „Höchster Schweizer Muslim auf Tauchstation“, erschienen am 16.7.2015 in der NZZ http://www.nzz.ch/schweiz/hoechster-schweizer-muslim-auf-tauchstation-1.18580512

Das mediale Interesse am Islam und den Muslimen hat in den letzten Jahren stark zugenommen. Verschiedene Fragen auf religiöser und gesellschaftlicher Ebene wurden aufgeworfen und wollen beantwortet sein. Vorurteile und Konfusion gegenüber den Muslimen und ihren Werten beinträchtigen das notwendige gegenseitige Vertrauen. Radikale Positionen und entsprechende Aktionen im Namen des Islams erschweren den Dialog in bedauerlicher Weise.

Ein Beitrag an diesen wichtigen Dialog aus der „Tauchstation“ ist nicht möglich… In Zeiten gesellschaftlicher Unsicherheiten ist eine klare und häufige Kommunikation von grösster Wichtigkeit. Davon bin ich fest überzeugt. Als grösster islamischer Verband der Schweiz kommt der FIDS diesbezüglich eine tragende Rolle zu. Diese werden wir selbstverständlich weiter übernehmen. Vor einem Monat, am 14. Juni, kurz vor Beginn des Fastenmonats Ramadan, hat die ausserordentliche Generalversammlung der FIDS einen neuen Vorstand gewählt. Dieser hat sich zum Ziel gesetzt den Verband und seine Rolle in der Gesellschaft weiter zu verstärken.

Über die letzten Jahre haben wir die FIDS als eine äusserst repräsentative und von seinen Partnern geschätzte Organisation auf Bundesebene etabliert. Trotz den täglichen Anfragen von Mitgliedern, Partnern, Forschern, Politikern und Medien beruht dieses Engagement noch auf ehrenamtlicher Arbeit. Entsprechend wichtig war die Verteilung der Verbandssaufgaben auf mehrere Personen. Im Wissen um die Wichtigkeit der Medienpräsenz der FIDS und um dieser Rechnung tragen zu können, hat sich die Generalversammlung für ein Modell mit Mediensprechern entschieden. Folglich ist mit einer vermehrten Medienpräsenz der FIDS, auch in der Westschweiz zu rechnen. Diese Medienpräsenz wird fortan von drei Personen sichergestellt: dem Präsidenten und zwei Mediensprechern.

Die FIDS wird sich weiterhin aktiv, auch in den Medien für die Interessen der Muslime, deren Integration und sich für den religiösen Frieden in der Schweiz weiterhin einsetzen.

Der Präsident der Föderation islamischer Dachorganisationen Schweiz (FIDS)

Dr. Montassar BenMrad

Download PDF

 

Aid Mubarak !

Die Föderation islamischer Dachorganisationen der Schweiz (FIDS) wünscht Ihnen und Ihrer Familie ein gesegnetes Ramadan-Fest.

aid mubarak

FIDS-Mitteilung zur ausserodentlichen Generalversammlung

Download der Mitteilung im PDF

St.Gallen, 19.06.2015                                       

Ausserordentliche Generalversammlung der FIDS: Wahl des neuen Präsidenten und eines neuen Vorstandes

In Folge des Ablebens von Dr. Hisham Maizar wurde eine ausserordentliche Generalversammlung am 14. Juni einberufen um einen neuen Präsidenten sowie einen neuen Vorstand zu wählen.

Aufgrund des Ablebens von Dr. Hisham Maizar am 14. Mai 2015, des ehemaligen Präsidenten der FIDS, wurde eine ausserordentliche Generalversammlung einberufen. Das primäre Ziel war die Wahl eines neuen Präsidenten und die Konstituierung eines neuen Vorstandes den Vorgaben der Statuten der FIDS gemäss.

An der ausserordentlichen Generalversammlung, welche am 14. Juni 2015 in Olten stattfand, nahm eine grosse Anzahl der Delegierten der 12 Mitgliedsdachverbände der FIDS teil und hat Dr. Montassar BenMrad zum Präsidenten gewählt.

Dr. Montassar BenMrad ist seit mehr als 20 Jahren in diversen Organisationen sowie im interreligiösen Dialog engagiert. Er hat aktiv dazu beigetragen Brücken zu bauen und freundschaftliche Beziehungen zu bilden sowohl inmitten und innerhalb der islamischen Gemeinschaften in der Schweiz als auch im Rahmen interreligiöser Aktivitäten. Dr. BenMrad ist einer der Gründungsmitglieder des Maison de L’Arzillier, Haus des Dialogs im Kanton Waadt im Jahre 1998, sowie der Gruppe Muslime und Christen für Dialog und Freundschaft (2001). In beiden Organisationen leistete er seinen aktiven Beitrag. In 2005 war er ein Gründungsmitglied und der erste Präsident der UVAM, Union Vaudoise des Associations Musulmanes. Im darauffolgenden Jahr war er ein Gründungsmitglied der FIDS zusammen mit Dr. Hisham Maizar und war in der Überprüfung des ersten Mandats des Rates der Religionen involviert.

Dr. Montassar BenMrad hat einen neuen Vorstand vorgeschlagen, welcher der Vielfalt der muslimischen Gemeinschaften der Schweiz entspricht. Dieser wurde durch die anwesenden Delegierten gewählt. Dr. BenMrad bekräftigte die weitere Beibehaltung der Grundsatzprinzipien und des Engagements der FIDS, wie auch die Notwendigkeit der Kontinuität der Dialogarbeit, welche unter der FIDS-Leitung von Dr. Hisham Maizar etabliert wurde.

Der Weg des Islams der Mitte wird weiterhin verfolgt um aktiv zu einer Verstärkung des sozialen und religiösen Friedens in der Schweiz beizutragen.

In Vertretung des FIDS Vorstandes

Reha Özkarakaş

Generalsekretär

 

Communiqué de la FOIS

Sujet: Assemblée extraordinaire de la FOIS: élection d’un nouveau président et d’un nouveau comité directeur

Suite au décès du Dr. Hisham Maizar, une Assemblée extraordinaire des délégués de la FOIS a été convoquée le 14 Mai 2015 afin d’élire un nouveau président et un nouveau comité directeur.

Suite au décès du Dr. Hisham Maizar, président de la FOIS, le 14 Mai 2015, une assemblée extraordinaire des délégués a été convoquée. L’objectif principal était d’élire un nouveau président et un nouveau comité directeur conformément aux statuts de la FOIS. L’assemblée extraordinaire qui a eu lieu à Olten ce 14 Juin 2015 a mobilisé un nombre important de délégués représentant l’ensemble des 12 fédérations membres de la FOIS. L’assemblée des délégués a élu Dr. Montassar BenMrad comme nouveau président.

Dr. Montassar BenMrad est engagé depuis plus de 20 ans dans le travail associatif et dans le dialogue interreligieux. Il a activement contribué à construire des ponts et des liens de convivialité aussi bien au sein de la communauté musulmane en Suisse que dans le cadre des activités interreligieuses. Dr. BenMrad est l’un des membres fondateurs de la Maison de L’Arzillier en 1998, maison du dialogue dans le canton de Vaud, ainsi que du groupe Musulmans et Chrétiens pour le Dialogue et l’Amitié en 2001 dans lesquels il a activement contribué. Il est l’un des fondateurs et le premier président de l’UVAM, Union Vaudoise des associations musulmane en 2005. Il est enfin l’un des fondateurs avec le Dr Hisham Maizar de la FOIS en 2006 et a été impliqué dans la révision du premier mandat du Conseil Suisse des religions.

Dr. Montassar BenMrad a proposé un nouveau comité directeur à l’assemblée des délégués, composé de personnes représentant la diversité de la communauté en Suisse. Le nouveau comité proposé a également été élu par les délégués présents. Dr. BenMrad a confirmé son attachement aux principes et engagement de la FOIS, ainsi que la nécessité de poursuivre le travail de dialogue établi sous la présidence de Dr. Hisham Maizar.

La voie de la modération sera poursuivie pour contribuer activement au renforcement de la paix sociale et religieuse en Suisse.

Pour le comité directeur

Reha Özkarakaş

secrétaire général